Einzigartige Geräte im Inno-Blog

Vaporisator + Damastmesser + Multikocher

Damastmesser im Test

Ein exklusives Damastmesser, auch unter dem Begriff Damaszenermesser bekannt, ist ein ideales Hilfsmittel in der Küche. Mit seiner äußerst scharfen Schneide gleitet es leicht durch Fleisch, Gemüse und viele andere Speisen. Das Schneiden geht entsprechend schnell von der Hand, vor allem, wenn auch die Ergonomie berücksichtigt wurde. Damit kommt das Damastmesser vor allem als Küchenmesser zum Einsatz. Es gibt aber auch Taschen- und Fahrtenmesser aus Damaststahl, die durch ihre charakteristische Schärfe beeindrucken. Die optimierte Schneide basiert auf einer speziellen Verarbeitung des Messerstahls und überzeugt durch ein perfektes Schneidergebnis.

Der Begriff Damastmesser ist nicht geschützt, es gibt also auch günstige Messer von minderer Qualität, die unter diesem Namen angeboten werden. Für diejenigen, die sich nicht mit der Thematik auskennen, sind daher detaillierte Informationen über die ursprünglichen Damastmesser sehr interessant. Bei der Damastmesser Herstellung des Griffs werden häufig Materialien wie Walnussholz oder das Holz des Olivenbaums genutzt. Aber auch Pakkaholz, Micarta oder Edelstahl sind sehr beliebt.

Die Damaszenermesser Pflege ist nicht sehr schwer oder zeitaufwendig. Wichtig zu wissen ist, dass man, egal ob das Damastmesser rostfrei ist oder nicht, den Kontakt mit Feuchtigkeit weitestgehend meiden sollte. Zudem gehört ein solches Küchenmesser niemals in den Geschirrspüler. Das Messer sollte stattdessen lieber mit ausreichend warmem Wasser und im Anschluss gründlich trockengerieben werden. Wird das Messer längere Zeit nicht genutzt, dann empfiehlt sich in regelmäßigen Abständen die Behandlung mit einem Klingen Öl.

Um ein Damastmesser zu schleifen, sollte man zum Damastmesser Schärfen ausschließlich einen Wetzstein benutzen und unter keinen Umständen einen Wetzstahl. Auch um rotierende Schleifgeräte sollte man, dem Messer zuliebe, einen weiten Bogen machen.