Einzigartige Geräte im Inno-Blog

Vaporisator + Damastmesser + Multikocher

Geschichte des Mulitkochers

In den 1920er Jahren wurden im Vereinigten Königreich die ersten Multikocher für Verbraucher als sogenannte Appliances vermarktet, mit denen der Gasverbrauch reduziert werden könnte. In dieser Zeit galt Gas als sehr rares Element. Die ersten einfachen elektrischen Reiskocher – die eher vergleichbar sind mit den heutigen Exemplaren – wurden in Japan in den 1950er Jahren entwickelt. Im Laufe der Zeit wurden diesen Geräten weitere Funktionen hinzugefügt, wodurch auch andere Getreidearten und sogar Suppen gekocht werden konnten. Genau diese Geräte wurden schließlich als Multikocher bekannt. Moderne Kocher dieser Art weisen einen elektronischen Zeit- und Temperaturregler auf und werden als Allzweckküchengeräte von den Herstellern präsentiert sowie vermarktet.

In der Praxis geht es wie folgt: man sucht sich sein Lieblingsrezept heraus und kauft die dafür benötigten Zutaten. Diese werden in den Multikocher Topf gegeben, der dicke, hitzebeständige Wände hat und dank der guten Beschichtung nichts anbrennen oder ankleben lässt. Sind alle Zutaten in den Multikocher Topf gegeben, muss man diesen einfach in den Multikocher stellen und das gewünschte Programm auswählen, Temperatur und Zeit einstellen und schon kocht der Multikocher alles von selbst. Man kann sich für die Dauer der Zubereitung gemütlich zurücklehnen, ein Buch lesen oder mit den Kindern oder Freunden etwas Schönes unternehmen. Sollte man, bis die Speisen zubereitet sind, nicht wieder zu Hause sein, ist das auch kein Problem. Der Multikocher verfügt über eine Warmhaltefunktion, die Ihr Essen bis zu 12 Stunden warmhält.

Wer eine kleine Küche hat und Platz sparen will, für den ist der Multikocher ebenfalls günstig. Außerdem ist das Gerät so kompakt, dass man es flexibel überall dort aufstellen kann, wo es einem beliebt. Auch ist die Reduktion auf ein Gerät energiesparend. Die meisten Modelle bewegen sich zwischen 500 und 900 Watt Leistung, wobei nur wenige die 1000 Watt überschreiten.